Reiserouten - Karibik Reiseziele

Segeltörn auf Martinique: Die schönsten Orte zum Entdecken

8 November 2022

Segeltörn auf Martinique: Die schönsten Orte zum Entdecken

Martinique, das kleine Juwel der Antillen, besitzt nicht weniger als 48 Inseln rund um seine Hauptinsel. Es ist ein wahres Paradies mit vielen isolierten Landstrichen, die von türkisfarbenem Wasser und Korallenriffen umgeben sind.

Martinique ist der ideale Ort für Meerliebhaber, die mit dem Boot tropische Landschaften sowohl über als auch unter Wasser entdecken möchten. 

Karte von Martinique mit den schönsten Segelzielen

Die Insel Martinique mit ihrem Haupthafen, Fort De-France, ist mit vielen sehenswerten Schätzen bestückt. Chartern Sie doch dort ein Boot und folgen Sie der Küstenlinie, um die verschiedenen bezaubernden Strände und Inseln direkt vom Meer aus erreichen. Wir möchten Ihnen in diesem Artikel die schönsten Ort vorstellen.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um Martinique zu segeln?

Die Trockenzeit auf Martinique dauert von Dezember bis Mai, und die Temperaturen schwanken im Durchschnitt um 25° bis 32°C. Die Passatwinde sind regelmäßig und wehen auf Martinique das ganze Jahr über mit einer Geschwindigkeit von 20 bis 30 km/h. Also ideale Bedingungen für einen schönen Segeltörn.

Hier eine Auswahl der schönsten Inseln und Ankerplätze, die man auf Martinique mit dem Boot entdecken kann.

Mit einem Boot können Sie kurs auf all die gleich vorgestellten schönen Strände und Inseln nehmen. Doch auch das Meer um Martinique herum lädt zum Baden und Tauchen ein. Wagen Sie es also, auch in der Nähe dieser kleinen Paradiese vor Anker zu gehen und genießen Sie ein Bad im rund 29°C warmen Wasser. Tauchen Sie auch in eine fabelhafte Unterwasserwelt ein.

1. Bucht Couleuvre (Anse Couleuvre) 

Paradiesische Bucht Couleuvre mit breitem Strand, steilen Klippen und atemberaubender tropischer Natur.
Paradiesische Bucht Couleuvre

Ein kleines, wenig besuchtes Juwel von Bucht mit schwarzem Sand. Dank der geringen Wassertiefe und einer Länge von etwa 100 Metern lädt es hervorragend zum Schwimmen ein. Wenn Sie gerne auf Entdeckungsreisen gehen, können Sie eine zweistündige Wanderung zum Couleuvre-Wasserfall unternehmen.

2. Die Insel Chancel (Lîlet Chancel)

Links die weitläufige Insel Chancel, überwachsen mit dichter Vegetation und rechts in Nahaufnahme ein dort lebender ausgewachsener grüner Leguan.
Links die weitläufige Insel Chancel und rechts ein dort lebender ausgewachsener Leguan.

Sie ist leicht vom Meer aus zu erreichen und ein sehr untypisches Eiland. Hier finden Sie sowohl eine ehemalige Zuckermanufaktur, als auch ganz besondere Inselbewohner: Hunderte große Leguane von grüner oder grauer Farbe. Bei den bis zu 1,5 Meter langen und neun Kilo schweren Reptilien können Sie allerdings beruhigt sein, sie sind friedlich und werden dem Menschen nicht gefährlich.

3. Insel Madame (L’îlet Madame) 

Insel Madame mit hier schön erkennbarer natürlicher Lagune und türkisblauem Wasser. Katamarane sind nahe des Stegs vor Anker.
Insel Madame mit hier schön erkennbarer natürlicher Lagune

Ein Muss auf Martinique, denn diese unbewohnte Insel liegt in der wunderschönen Bucht Robert. Sie besitzt eine natürliche Lagune, umrandet von einer Barriere aus Korallen, die leicht durch das türkise Wasser scheinen. Zum sicheren Anlegen wurde ein solider Holzsteg gebaut. Die Insel wurde nach der Frau des Gouverneurs Dubarquet benannt, die in den 50er Jahren regelmäßig hierher kam, um sich zu erholen. 

4. Josephines Badewanne (Baignoire de Joséphine) bzw. Die Insel Oscar (L’îlet Oscar)  

Josephines Badewanne und die Insel Oscar von oben. Türkisblaues Wasser mit durch das Wasser scheinenden Korallen umranden die kleine Insel Oscar.
Baignoire de Joséphine – Bild von Wikipedia – Mickaël BRUNO – Travail personnel – Lizenz: CC BY-SA 4.0

Nur wenige hundert Meter von der Küste entfernt finden Sie flache, weiße Sandstrände. Josephines Badewanne ist eine große und breite Sandbank, die vom Korallenriff umgeben ist. Mit einer Schnorchelausrüstung ausgerüstet, können Sie hier eine Vielfalt tropischer Fische, Korallen und Seesterne bewundern. Bereits Kaiserin Josephine schwamm hier vor ihrer Heirat mit Napoleon besonders gerne. 

5. Die Landspitze Faula

Landspitze Faula mit Palmen und breitem weißen Strand. Blick auf die Bucht mit Booten im Hintergrund
Die Landspitze Faula – Badespaß mit fantastischem Ausblick

Die Landzunge ist dank ihrer seichten Gewässer auf einer Länge von etwa 100 Metern außergewöhnlich gut zum Baden geeignet. Dank anliegender Restaurants sind Sie gut versorgt, aber auch der breite Strand lädt zum enspannten Picknick ein.

 

6. Die Chevalier Insel (L’îlet Chevalier)

Flache Insel Chevalier, dicht grün bewachsen und fabelhafter kleiner Pfad in den Horizont der Karibik
Insel Chevalier

L’îlet Chevalier ist eine kleine unbewohnte Insel nahe der Halbinsel Sainte-Anne. Die einzigen Bewohner sind die vielen Hühner, mit denen Sie sich den Strand teilen dürfen. Um die Insel herum führt ein kleiner Pfad, mit dem Sie die aus Sträuchern und Kakteen bestehende xerophile Vegetation entdecken können. Vielleicht entdecken Sie ja einen blühenden Kaktus.

7. Bucht Trabaud (Anse Trabaud)

Isolierte Bucht von Trabaud mit herrlicher Aussicht auf türkisblaues Wasser und weißem Strand
Bucht von Trabaud und dessen isolierter Strand

Dieser Strand ist vom Land aus nur schwer zugänglich. Wenn sie also einen einsamen Strand suchen, ist dies der richtige Ort für Sie.

8. Die Insel Cabrit (L’îlet Cabrit)

Hügelige Insel Cabrit mit steilen Hängen, komplett umrunden mit einem kleinen Sandstrand.
Die Insel Cabrit – Bild von Wikipedia – Stéphane Batigne – Travail personnel – Lizenz: CC BY 3.0

Auf dieser Insel können Sie direkt am kleinen weißen Sandstrand anlanden, denn sie ist ebenfalls eine unbewohnte Insel des Saintes-Archipels. Sie ist eine der kleinsten Inseln und bewacht den Eingang zur Bucht von Les Saintes. Von hier aus kann man den gesamten Archipel bewundern. 

9. Der Strand von Salines

Traumhafter Strand von Salines mit langer gebogener Küstenlinie mit vielen Palmen und weißem Strand. Flaches hell türkises Wasser rundet die Aussicht ab.
Der bezaubernde Strand von Salines

Der Strand von Salines ist der berühmteste auf Martinique, denn er ist eine natürliche Postkartenlandschaft: Kokospalmen, weißer Sand und ruhiges Wasser erwarten Sie. 

10. Die Landspitze Marin

Sonnenuntergang an der Landspitze Marin mit langem weißen Strand und traumhafter Aussicht auf die grünen bewachsenen Hügel Martinique's. Buchen Sie doch ein Segelboot auf Samboat.de um diese Gegend zu entdecken.
Traumhafte Aussicht auf die Landspitze Marin

Ruhen Sie sich an diesem schattigen Strand aus, wo Sie in einer himmlischen Umgebung köstliche lokale Cocktails probieren können. Einer wäre der Ti-Planteur mit Ananas & Kokosnuss-Saft kombiniert mit lokalem Rum. 

11. Bucht Figuier (Anse Figuier) 

Bucht von Figuier mit einer Nahaufnahme der Korallen, die durch das Wasser scheinen
Bucht von Figuier mit Korallen die durch das Wasser scheinen

Die Anse du Figuier zieht viele Besucher an, denn sie beherbergt Korallen sowie bunte Fische, und das alles mit Blick auf die Pointe du Diamant im Hintergrund. 

12. Bucht von Céron (Anse Céron)

Bucht von Céron mit Ausblick auf den charakteristischen schwarzen Strand und bewachsenen Felsen im Hintergrund
Bucht von Céron und dessen charakteristischer schwarzer Strand

Die Anse Céron ist einer der schönsten schwarzen Sandstrände von Martinique. Er ist von einer schattenspendenden Vegetation aus Kokosnuss-  und Traubenbäumen umgeben, die ihn sehr wild erscheinen lässt und Ihnen das Gefühl gibt, einmal allein auf der Welt zu sein. Vergessen Sie also nicht Ihre Tauchermasken und Schnorchel, wenn Sie an diesem Strand zum Schnorcheln landen. Der Meeresgrund ist nämlich vielfältig und wunderschön. 

13. Der berühmte Diamant-Felsen (Rocher du Diamant) 

Der majestätische Diamant-Felsen mit steilen Hängen und hohen Klippen. Er ragt wie ein Riese aus dem dunkel türkisen Wasser.
Der majestätische Diamant-Felsen

Der Diamant-Felsen befindet sich vor der “Pointe du Diamant” im Kanal von Saint Lucia und ist ein steiler, 175 Meter hoher, unbewohnter Basaltfelsen. Er verdankt seinen Namen der speziellen Form, die einem Rohdiamanten ähnelt und ist zu einem Wahrzeichen von Martinique geworden. Aber Vorsicht, der Zugang zu dieser vulkanischen Insel ist verboten. Sie können sie nur von Ihrem Boot aus beobachten. 

14. Die Fledermaushöhle und die Schwarze Bucht (Anse Noire)

Eingang zur Fledermaushöhle an einer Felsenwand
Eingang zur Fledermaushöhle

Wenn Sie zur Anse Noire bzw. Anse Dufour segeln, können Sie beim Schnorcheln mit großer Sicherheit mit Meeresschildkröten schwimmen. 

Die naheliegende Fledermaushöhle ermöglicht zudem einen kleine Einblick in das Leben dieser kleinen nachtaktiven Fledertiere. Meist sieht man sie mit gutem Auge oder einem Fernglas schon am Höhleneingang, wo sie reihenweise hängen und tagsüber schlafen

Interesse geweckt?

Haben Sie an der Vielfalt von Martinique verliebt? Finden Sie hier das perfekte Boot für Ihren Urlaub auf Martinique in der Karibik.

Wenn Sie die französischen Antillen noch weiter erkunden möchten, mieten Sie doch ein Segelboot und machen Sie eine 7-tägige Rundreise durch die südöstliche Karibik ab Martinique. 

Möchten Sie noch andere Reiseziele in der Karibik entdecken? Entdecken Sie die traumhaften Bahamas oder Guadeloupe mit den Westindischen Inseln