Reiserouten Reiseziele

Segelroute: in 7 Tagen Malta entdecken

10 October 2022

Segelroute: in 7 Tagen Malta entdecken

Willkommen an der maltesischen Küste! Ein Segeltörn um die Inseln von Malta ist eine der Reisen, die sicher ganz oben auf den To-do-Listen von Seglern auf der ganzen Welt steht. Entdecken Sie unberührte Strände und abgelegene Buchten in kristallklarem Wasser, alte Städte mit reichem historischen Erbe und die maltesische Kultur, zu der auch ihre tolle Küche gehört!

Der maltesische Archipel besteht aus den drei Hauptinseln Malta, Comino und Gozo, und weiteren kleineren und unbewohnten Inseln. Ca. 80km von Sizilien entfernt, liegt Malta zwischen Italien und Tunesien im Mittelmeer. Die Hauptstadt der Republik ist Valletta, in der rund 400.000 Menschen leben.

An die 6000 Jahre Geschichte haben das Erscheinungsbild der maltesischen Inseln geprägt. So können Sie noch heute zahlreiche historische Reichtümer, eine einzigartige Architektur, z.B. in Valletta, und viele verschiedene kulturelle Bräuche kennenlernen. Sollten Sie jedoch nicht so sehr Ihren Fokus auf Geschichte und Kultur legen wollen, so können Sie natürlich auch die abwechslungsreiche, 140km lange Küste Maltas erforschen. Neben schroffer Felsstrände und Steilküsten bietet Ihnen Malta in nördlicheren Gebieten flache Strände und Buchten an, an denen Sie wunderbar Ankern können.

Das Team von SamBoat schlägt Ihnen eine Segelroute nach Malta vor, die im Hafen von Valletta beginnt und Ihr Herz zwischen tollem Wasser, weißem Sand und felsigen Landschaften höher schlagen lassen wird.

Die ganze Reiseroute auf einem Blick
Die ganze Reiseroute auf einem Blick

Tipps für einen Segeltörn in Malta

  • Wir empfehlen Ihnen, diese Segelroute von April bis Oktober zu unternehmen. Hierbei ist es generell besser auf die Monate Mai/Juni und September/Oktober zu setzen, da hier die Temperaturen sehr angenehm und die Winde stabil sind. Stürme gibt es hier selten und sind dann eher in den Wintermonaten zu erwarten.
  • Die Winde, die auf dem matesischen Archipel vorherrschen, sind der Mistral und der Scirocco mit beständigen 3-5 Beaufort, aus nördlichen Richtungen kommend.
  • Wenn Sie das Boot mit dem Besitzer übernehmen, denken Sie daran, zu überprüfen, ob alle Ausrüstungsgegenstände des Bootes vorhanden sind und funktionieren.
  • Auf Malta gibt es den Malta International Airport, der im Zentrum der Insel Malta, in der Stadt Luqa, zu finden ist. Valletta ist von hier aus nur 5km entfernt.

1) Valletta >> Kalkara

2 SM (Seemeilen; 1 SM = ca. 1,85km)

An Ihrem ersten Tag empfehlen wir Ihnen Ihren Tag früh zu beginnen, um die (Alt-) Stadt von Valletta zu erkunden, bevor Sie in See stechen. Die Geschichte Maltas spiegelt sich stark in der Ästhetik von Valletta wider. Wenn Sie durch die alten Gassen der Stadt gehen werden, werden Sie sich zum einen wie in einem großen Open-Air-Museum und zum anderen wie in einer Festungsanlage fühlen. Die Stadt wurde 1566 gegründet und als großes Fort erbaut. Viele der Gebäude sind in einem barocken Stil gebaut und datieren sich bis ins 16. Jahrhundert zurück. Wegen ihres historischen und kulturellen Wertes wurde die ganze Stadt 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt.

Die alten Gassen von Valletta, Malta
Die alten Gassen von Valletta, Malta

Am Nachmittag fahren Sie in Richtung Kalkara. Das Dorf liegt gegenüber von Valletta im großen Hafen von Malta und bietet Ihnen eine große Marina mit genug Ausstattung und Services zum Anlegen Ihres Bootes an. Machen Sie sich mit Ihrem Boot vertraut und genießen Sie Ihren Abend wahlweise auf dem Boot oder auch zurück auf dem Festland. Auch hier in Kalkara werden Sie ein reiches historisches Ambiente vorfinden.

Blick auf die Kirche St. Joseph in Kalkara, Malta
Blick auf die St. Josephs Kirche in Kalkara, Malta

2) Kalkara >> Marsaxlokk

5 SM

Nach Ihrer Nacht in der Kalkara Marina machen Sie sich bereit für eine einzigartige Erfahrung, die Sie nur beim Segeln entlang der Südküste Maltas erleben können. Sie werden an historischen Schlössern und anderen Denkmälern vorbei segeln, die allesamt mit ihrer Geschichte den Charakter des Landes geprägt haben. Machen Sie auf Ihrer Fahrt ggf. einen Halt und genießen Sie ein Bad im tollen Mittelmeer.

Nach ungefähr 5 Seemeilen werden Sie in Marsaxlokk angekommen, einem traditionellen maltesischen Fischerdorf. Der Ort ist bei Touristen vor allem für seine bunt bemalten Fischerboote, sogenannte Luzzus, bekannt. Hier empfehlen wir Ihnen, die Überreste des Tas Silg-Tempels zu besichtigen, auf dem alltäglichen Markt an der Hafenpromenade einzukaufen, und in einem der Meeresfrüchte-Restaurants zu Abend zu essen!

Blick auf Marsaxlokk mit seinen kleinen bunten Booten
Blick auf Marsaxlokk mit seinen kleinen bunten Booten

Nach einem weiteren ereignisreichen Tag können Sie in der Bucht von Marsaxlokk ankern und übernachten, z. B. gegenüber von Birebbuga am Ende der Bucht.

3) Marsaxlokk >> Golden Bay

17 SM

Eines der Reiseziele Maltas, von dem Sie am meisten hören werden, ist die goldene Bucht oder auch Golden Bay. Die feinen Sandstrände hier, die gemeinhin als die Besten Maltas bezeichnet werden, werden Sie begeistern. Darüber hinaus ist die Golden Bay mit der Blauen Flagge zertifiziert, d. h. mit einem Gütesiegel für nachhaltigen Tourismus und gute Wasserqualität. Aus diesem Grund ist dies der perfekte Ort, um Ihre Fähigkeiten als Wassersportler unter Beweis zu stellen. Wasserski und Wakeboarding sind hier an der Tagesordnung! Die Bucht ist aber auch für ihre Bequemlichkeit bekannt. – Allerdings kann es in der Hochsaison sehr voll werden, planen Sie also entsprechend.

Panorama der Gnejna Bay und der Golden Bay, den beiden schönsten Stränden Maltas, bei Sonnenuntergang mit schönen bunten Himmeln und goldenen Felsen, die von Ta Lippija aufgenommen wurden
Panorama der Gnejna Bay und der Golden Bay, den beiden schönsten Stränden Maltas, bei Sonnenuntergang mit schönen bunten Himmeln und goldenen Felsen

4) Golden Bay >> Insel Comino

6 SM

Gerade wenn Sie anfangen zu bezweifeln, dass die maltesische Region schöner sein könnte, kommen Sie auf der Insel Comino an. Die Insel wird von Touristen und Einheimischen hauptsächlich für Tagesausflüge besucht, da sie nur von wenigen Menschen bewohnt wird. Außerdem werden Sie hier nur ein Hotel und keine Autos vorfinden, was die Insel zu einem herrlich ruhigen und natürlichen Ort macht.

Die Insel rühmt sich, einige der besten Plätze zum Schnorcheln und Tauchen zu haben. Von hier aus überlassen wir Ihnen die Wahl zwischen der St. Nicholas Bay, der St. Mary’s Bay oder der viel bekannten Blue Lagoon. Aber auch ein gut ausgebautes Netz aus Spazier- und Wanderwegen bietet Ihnen an Comino zu Fuß zu erleben!

Die berühmte Blaue Lagune im Mittelmeer. Insel Comino, Malta
Die berühmte Blaue Lagune im Mittelmeer, Insel Comino, Malta

5) Insel Comino >> Mgarr (Insel Gozo)

2 SM

Ein paar Seemeilen von Comino entfernt liegt die Insel Gozo, die zweitgrößte Insel des Archipels. Wenn Sie im Hafen von Mgarr ankommen, werden Sie ein ganz anderes Gefühl und eine andere Atmosphäre verspüren. Die Insel ist zweifellos ländlicher und ihre Landschaften sind viel grüner als die der anderen Hauptinseln.

Wenn Sie in den Hafen einfahren, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie ihn von einer Fotografie oder einem Kunstwerk wiedererkennen. Im Laufe des letzten Jahrhunderts haben Künstler immer wieder versucht, seine wunderschöne Schönheit einzufangen. Es versteht sich von selbst, dass Sie den genauen Grund dafür kennen werden, sobald Sie ihn sehen.

Das kleine Dorf ist aber auch dafür bekannt, eines der besten Plätze für typische maltesische Spezialitäten wie geschmorrtes Kaninchen oder Schnecken in Knoblauch zu sein. Setzen Sie sich für eine Verkostung einfach in ein kleines Lokal in der Nähe der Pfarrkirche St. Mary. Hiernach können Sie – vorbei an der malerischen Bucht von Gnejna – zum Castello Zamitello laufen. P.S.: Als beliebte Hochzeitslocation könnten Sie hierbei Zeuge einer Hochzeitsfeier werden.

Hafen von Mgarr und seine Stadt bei Sonnenuntergang, Insel Gozo, Malta
Hafen von Mgarr und seine Stadt bei Sonnenuntergang, Insel Gozo, Malta

6) Mgarr (Insel Gozo) → Bucht von St. Paul

8 SM

An dem vorletzten Tag der Reise empfehlen wir Ihnen, die Insel Gozo zu umrunden und in der Bucht von St. Paul an der Nordküste der Hauptinsel zu halten. Den Namen hat die Bucht tatsächlich aufgrund des Apostel Paulus, der hier 60 n. Chr. das Evangelium verkündet haben soll.

Dem Freizeitangebot sind an diesem Ort abermals keine Grenzen gesetzt: Die Küste ist voll von atemberaubenden Klippen, Höhlen und Buchten, die allesamt sehr spannend sind. Neben der natürlichen Schönheit können Sie aber auch wieder alte Tempel und Festungen sehen und besichtigen. Und wenn Sie Lust auf ein wenig Action haben, dann können Sie hier sämtliche Wassersportarten wie Tauchen und Windsurfen ausüben.

Gehen Sie abends in einem der vielen Fischlokale essen und/oder erleben Sie das Nachtleben in einer Bar/Diskothek. Ihr Boot können Sie direkt in der Bucht ankern.

Mistra Bay, Xemxija, westlicher Teil der St. Paul's Bay, Malta
Mistra Bay, Xemxija, westlicher Teil der St. Paul’s Bay, Malta

7) Bucht von St; Paul >> Valletta

9 SM

Es ist an der Zeit, nach dieser siebentägigen Segelroute wieder in den Heimathafen zurückzukehren. Auf der Rückfahrt schlagen wir Ihnen vor, die Nordküste von Valletta entlang zu fahren. Wie der Rest des Archipels wird auch diese Küste Sie nicht enttäuschen. Mit mehreren Buchten und Denkmälern entlang der Küste können Sie sich die Zeit nehmen und die letzten Momente mit atemberaubenden Landschaften genießen.

Valletta, Malta
Valletta, Malta

Diese Segelroute in Malta ist anspruchsvoll, aber auch extrem bereichernd. Sie wird Ihnen noch jahrelang in Erinnerung bleiben. Die Landschaft und das blaue Wasser werden Sie wohl dazu bringen, immer wieder herher zurück kommen zu wollen. An dieser Stelle können wir Ihnen nur raten, ein Boot in Malta zu mieten – mit oder ohne Skipper – und Malta zu erkunden.

Wenn Ihnen Malta als Segeltörndestination gefällt, dann könnten Ihnen auch weitere Reiserouten in Europa gefallen! Wie wäre es denn z.B. mit Kroatien, Italien oder Griechenland?