Lifestyle

Boris Herrmann: Alles, was Sie rund um den deutschen Ausnahme-Segler wissen müssen

29 August 2022

Boris Herrmann: Alles, was Sie rund um den deutschen Ausnahme-Segler wissen müssen

Der deutsche Profi-Segler Boris Herrmann
Der deutsche Profi-Segler Boris Herrmann

Seit dem 19. August 2022 steht offiziell es fest: SamBoat wird die Onshore-Crew Malizia während der Solo-Segelregatta Route du Rhum im November 2022 unterstützen und ihr für diesen Zweck ein Segelboot zur Verfügung stellen. Das Team gehört hierbei zu keinem Geringeren als zu Boris Herrmann – dem deutschen Ausnahmetalent, wenn es um den Segelsport geht.

Doch nicht nur das Rennen wird vom Charterboot aus unterstützt werden: auch der Schutz des Klimas und der Weltmeere. Ganz nach dem Motto A Race We Must Win gilt es zum einen das Rennen zu Wasser, aber auch gegen die Zeit zu gewinnen. Denn der Klimawandel ist allgegenwärtig und schreitet mit immer schnelleren Schritten voran. Darin und in ihren Werten wie Nachhaltigkeit und Umwelt- bzw. Meeresschutz und -wiederherstellung sind sich sowohl Boris Hermann, das Team Malizia, aber auch SamBoat einig.

Nun ist Boris Herrmann ein ziemlich großes Buzzword. Doch wer ist der gebürtige Niedersachse eigentlich und was hat er genau mit Greta Thunberg zu tun? Dieser Artikel wird es Ihnen aufschlüsseln.

Die Liebe für’s Segeln

.. wurde dem gebürtigen Oldenburger bereits in die Wiege gelegt. Seine Eltern waren beide begeisterte Segelsportler und holten Boris Herrmann bereits sehr früh mit auf’s Boot. Angefangen im Säuglingsalter, verbrachte er in seiner Kindheit und Jugend sehr viel Zeit zu und auf dem Wasser.

Die ersten Erfahrungen mit Segelregatten sammelte er in den Klassen Optimist, 420 und 470. Mit dem Einstieg des deutschen Unternehmers Hasso Plattner als Sponsor für die 505-Klasse bekam Herrmann – mit seinem Schulfreund Julien Kleiner zusammen – die Chance, Trainingseinheiten in Übersee zu absolvieren und erste wichtige Kontakte in professionellere Kreisen zu knüpfen.

Seine ersten sportlichen Erfolge

.. ließen nicht lange auf sich warten. Seinen ersten herausragenden Erfolg hatte Boris Herrmann, als er mit 19 Jahren – als bis dato jüngster Segler – an der Mini Transat-Regatta von Frankreich nach Brasilien teilnahm und den 11. von 84 Plätzen machte. Das Artemis Transat-Rennen im Jahre 2008 beendete er 22-jährig auf dem Siegertreppchen auf dem 2. Platz. Gesponsort durch Niels Stolberg gelang ihm zudem der Gesamtsieg bei dem Portimão Global Ocean Race (2008-2009) – der erste Sieg eines deutschen Segel-Profiteams nach annähernd 20 Jahren.

Von 2010 bis 2015 war Boris Herrmann nicht nur selbst seglerisch aktiv, sondern auch als Navigator auf der Maserati, dem Boot von Giovanni Soldini, einem italienischen Segler. In diese Zeit fallen unter anderem Überseerennen von Kapstadt nach Rio de Janeiro, von New York nach San Francisco und von San Francisco nach Shanghai.

Seit 2017 fährt Boris Herrmann mit neuem Team Malizia und neuem Boot Malizia II (in den folgenden Jahren umbenannt und ab 2022 durch ein neues Boot abgelöst) Segelregatten. Zu diesen Segelregatten gehörte unter anderem das Transatlantikrennen Transat Jacques Vabre, bei dem Herrmann im Jahre 2017 gemeinsam mit Thomas Ruyant den vierten Platz machte.

Der Start der Vendée Globe in Les Sables d’Olonne, am 04.06.2020
©Eloi Stichelbaut – polaRYSE /IMOCA

Das Team Malizia

.. wurde 2016 von Pierre Casiraghi, dem Vize-Präsidenten des Yachtclubs von Monaco, gegründet und im Folgenden mit Boris Herrmann weiterentwickelt. Das Sportteam tritt hierbei bei Segelregatten höchter Niveaus auf. Ein privater Förderer aus Deutschland sponsorte dem Team die Malizia II, das Hochseesegelboot (in Fachkreisen: Imoca 60), mit dem Herrmann als Skipper seit 2017 Segelregatten fuhr. Insgesamt sind für dieses Team drei Skipper beschäftgt, sowie sieben weitere Personen als Shore-Crew für das Boot und die Rennen zuständg. Weitere 13 Mitarbeiter sind für andere Aufgaben zu Land eingestellt.

Das Team Malizia zu Land..
.. und zu Wasser
©Yann Riou – polaRSE / Malizia

Boris Herrmann ist der erste deutsche Segler,..

.. der an der Vendée Globe teilgenommen hatte. Mit dem zvor von Malizia II zu Seaexplorer – Yacht Club de Monaco umbenannten Boot startete er 2020 das Rennen und machte nicht nur den fünften Platz gut, sondern half im südlichen Polarmeer auch dabei, einen anderen Teilnehmer, welcher zuvor schiffbrüchig geworden war, zu suchen.

Boris Herrmann bei der Zielankunft in Sables d’Olonne,
Vendée Globe 2020/2021

Seinen letzten, prestigeträchtigen Triumpf erlangte Boris Hermann mit bei dem 2018–21 IMOCA Globe Series Championship und darf sich von nun an IMOCA Globe Series-Champion nennen. Hierbei werden für die Gesamtentscheidung die Ergebnisse aller großen Segelregatten der Skipper und ihrer Teams zusammengenommen und ausgewertet.

Zu seinen wichtigsten Auszeichnungen zählen unter anderem:

  • 2021: IMOCA Globe Series Champion 2018–2021
  • 2021: Trans-Ocean-Preis
  • 2021: Hamburgs Sportler des Jahres

Der Schutz der Umwelt

.. ist Boris Herrmann und seinem Team sehr wichtig. Neben diesem sind auch Forschung und Jugendarbeit wichtige Themen, denen sich das gesamte Team Malizia verpflichtet hat.

Hermann, der neben seiner sportlichen Aktivitäten Ökonomie mit Schwerpunkt Nachhaltiges Management studiert hatte, hat gleich zu Beginn der Zusammenarbeit im Team Malizia initiiert, dass in der Malizia II ein Labor für die Forschung der Ozeane eingerichtet wurde, mit welchem die Temperatur, der CO2-Gehalt, der pH-Wert und der Salzgehalt des Meerwassers gemessen werden konnte.

Aber auch mit der vielsagenden Botschaft A Race We Must Win (zu dt. Ein Rennen, das wir gewinnen müssen), die für alle gut sichbar auf dem Boot prangert, macht das Team ihre Intention, nicht nur Regatten gewinnen zu wollen, sondern auch den Kampf um den Klimawandel, deutlich. Andere auf dem Boot sichtbare Symbole und Partnerschaften, wie das SDG-Rad der Vereinten Nationen, das IOC-UNESCO-Logo und das Logo der Stiftung Fürst Albert II. von Monaco sind weitere Zeichen ihres Engagements für den Schutz der Ozeane.

Das neueste Boot des Teams: die Malizia – Seaexplorer – mit sehr wichtigen Botschaften

Malizia Kids, My Ocean Challenge

.. heißt das Projekt des Teams Malizia, wenn es um die Erziehung nachfolgender Generationen im Zusammenhang mit dem Schutz der Umwelt und der Weltmeere geht. Hierbei unterrichtet Herrmann gemeinsam mit seiner Ehefrau Birte Lorenzen-Hermann, einer gelernten Lehrerin, und mithilfe weiterer seiner Kollegen Kinder von acht bis 12 Jahren zu Fragen rund um die Wiederherstellung der Gesundheit der Weltmeere.

Im Rahmen von Thementagen, Schulbesuchen und anderen Vorträgen soll den Kindern aber auch Interesse an Segelbooten bzw. am Segelsport vermittelt werden. Ganz nach dem Motto: Seeleute sind die ersten Zeugen der Auswirkungen des Klimawandels auf das Meer.

Unterstützt wird dieses Programm von UNESCOs Intergovernmental Oceanographic Commission (IOC) (Zwischenstaatlichen Ozeanographischen Kommission) und von der Fürst Albert II. von Monaco-Stiftung.

Boris Herrmann zeigt Kindern das Innenleben eines Hochseesegelboots.
Die Motivation nachfolgender Generationen ist sehr wichtig, wenn es um den Klimaschutz geht – das weiß auch Boris Herrmann

Und was war da nochmal mit Greta Thunberg?

Ein medienwirksames Ereignis im Zusammenhang mit dem Schutz der Umwelt war die gemeinsame Atlantiküberquerung von Boris Herrmann mit Greta Thunberg, der bekannten schwedischen Klimaaktivistin und Begründerin von Fridays For Futur. Statt eine Flugreise zum Weltklimagipfel 2019 zu unternehmen, wollte Thunberg durch ihren Segeltörn nach New York City nicht nur auf entstehende schädliche Treibhausgase verzichten, sondern auch auf diese aufmerksam machen.

Greta Thunberg auf der Seaexplorer am 28.08.2019, dem Tag der Ankunft in New York, USA
Ein Bild mit viel Symbolwirkung: Greta Thunberg auf dem Boot Seaexplorer – Yacht Club De Monaco am 28.08.2019, dem Tag der Ankunft in New York, USA

Apropos Schutz der Weltmeere: Wussten Sie, dass sich SamBoat für die Wiederherstellung und den Schutz von Korallen einsetzt? – und dazu beiträgt, dass Plastikmüll aus den Ozeanen entfernt wird? Hier können Sie mehr Infos zu unserer Partnerschaft mit der gemeinnützigen Umweltorganisation Coral Guardian finden.