Inspiration

Die 8 Wunder entlang der italienischen Adria

22 mars 2017

author:

Die 8 Wunder entlang der italienischen Adria

Die 8 Wunder entlang der italienischen Adria

Die meisten Touristen Italiens besichtigen die bekannte Städte Rom, Neapel und Florenz oder verbringen ihre Strandferien in Sardinien oder Sizilien. Für viele Ferienbesucher sind die kleinen Buchten, bildhübschen Städtchen und attraktiven Küstenabschnitte entlang der adriatischen Küste unbekannt. Werfen Sie einen Blick auf unsere Liste der 8 schönsten Destinationen entlang der italienischen Ostküste und entdecken Sie einige der schönsten Ferienorte Italiens…

Pescara

pescara 1

Atemberaubende Schneespitzen der Apenninen umgeben die Gemeinde Pescara, das Tor zu den zerklüfteten Bergen in den Abruzzen. Die Stadt Pescara selbst ist ein Badeort mit einer der größten Marinas an der Adriatischen Küste. Im Sommer ist die Strandpromenade in Pescara belebt und der 16km lange, saubere und weite Sandstrand zieht zahlreiche Touristen an. Es gibt aber auch viele Wanderwege in der Gegend und somit ist der Ort perfekt für Reisende auf der Suche nach erholenden Badeferien und Bergtouren zugleich.

Duino

The peninsula near castle Duino, Trieste, Italy

Das Dorf Duino liegt in der Provinz Triest im Nordosten Italiens. Das Schloss Duino, eine Festung des vierzehnten Jahrhunderts, befindet sich auf einer Klippe am Golf von Triest. In unmittelbarer Nähe ist die Costa dei Barbari höchst empfehlenswert: Ein wilder und einsamer Küstenstreifen voller kleinen Buchten mit Kieselstrände.

Polignano a Mare

polignano-a-mare

Polignano a Mare, eine süditalienische Gemeinde in Bari, thront auf den über dem azurblauen Meer liegenden Kalksteinfelsen. Die historische Altstadt gilt als eine der wichtigsten antiken Siedlungen Apuliens und ist gekennzeichnet von verästelten Häusern und schmalen Gassen, sowie zahlreichen Panoramaterrassen mit Blick auf die Adria. Neben der reichen Vergangenheit ist Polignano a Mare bekannt für weltklassiges Klippenspringen: Es sind bereits mehrere Red Bull Tauchwettkämpfe in Polignano a Mare durchgeführt worden.

Naturreservat Punta Aderci

Natural Reserve of Punta Aderci Vast

Punta Aderci ist ein Naturreservat in der Region Abruzzen, welches in 1998 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde. Das Reservat beträgt eine Fläche von 2.85 Quadratkilometer, umfasst die ganze Stadt Vasto und erstreckt sich vom Hafen von Vasto entlang der Adria bis hin zur Flussmündung des Sinello. Das Schutzgebiet beherbergt wunderschöne Weinberge, Olivenhaine und den paradiesischen Strand Punta Penna.

Torre dell’Orso

Torre dell'Orso

Torre dell’Orso ist einer der Badestrände der Gemeinde Melendungo in Südost-Italien. Melendugno ist Teil der Provinz Lecce in Apulien und bekannt für seine zahlreichen Badeorte. Neben Torre dell’Orso, sind die Strände Roca Vecchia, San Foca und Torre Sant’Andrea höchst empfehlenswert. Sie haben die Blaue Flagge als Zeichen ihrer bemerkenswerten Wasserqualität erhalten.

Riviera del Conero

riviera-del-conero-pro

Die Riviera del Conero gilt als eines der schönsten Küstengebiete der Region Marken in Italien. Sirolo, Numana, Marcelli, Porto Recanati und Portonovo sind nur einige der zahlreichen idyllischen Dörfer in der Gegend. Manche Strände sind lang und breit, gut ausgerüstet und leicht zugänglich. Andere wiederum können nur via schmalen Pfad oder per Boot erreicht werden und sind daher ideal für Naurliebhaber und Segler.

Lido von Venedig

The famous Lido Beach of Venice in Italy.; Shutterstock ID 34522522; Project/Title: 20 Gorgeous Seaside Towns in Italy; Downloader: Fodor's Travel

Der Lido in Venedig ist ein schmaler Landstreifen, welcher die Lagune von Venedig von der Adria abtrennt. Ursprünglich war diente die Insel nur als natürliche Abgrenzung, doch zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts wurde die Insel zum Badeort entwickelt. Die Atmosphäre des Lidos unterscheidet sich, aufgrund der belaubten Wohnviertel, Straßen, Autos, Radfahrer und Bürgersteige, stark von jener in Venedig. Der Lido bietet einen herrlichen Blick über die Lagune von Venedig und im Winter und Frühling sind manchmal sogar die schneebedeckten Gipfel der Dolomiten über den Dächern von Venedig erkennbar.

Otranto

Otranto

Die Stadt und Gemeinde Otranto in der Provinz Lecce ist der östlichste Punkt Italiens. Otranto war ein bedeutender Handelshafen in der Antike und auch im Mittelalter bis zum Jahre 1480. Reisende können das Hafenviertel besichtigen, sich bei einem Bad im türkisfarbenen Meer erfrischen oder zur Mittelalterlichen Burg, Castello Aragonese, hochsteigen. Bei gutem Wetter ist sogar die Kulisse der Küste Albaniens auf der gegenüberliegenden Seite des Meeres erkennbar.

 

3 Comments
  1. Markus

    Danke für den schönen Artikel. Einige der vorgestellten Ziele kenne ich bereits. Torre dell’Orso hat mich aber sofort in meinen Bann gezogen. Das werde ich mir heuer am Weg nach Griechenland einmal ansehen. Danke für den Tipp!

    • Karin Pfann

      Auch von mir herzlichen Dank für diesen überwältigenden Artikel. Es ist immer wieder schön Artikel zu lesen, wenn man diese Orte schon selbst besucht hat. Jeden einzelnen haben wir schon Original gesehen, da wir mit dem Fahrrad die komplette Küstenstraße Italiens gefahren sind.

  2. Das sind tolle Tipps und wirklich schöne Bilder!

Leave a comment

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *