Die Top 10 Strände in Sardinien

Die Top 10 Strände in Sardinien

Die Strände auf Sardinien zählen zu den schönsten in Italien! Zwischen zerklüfteten Felslandschaften und verträumten Buchten können Sie sich an Traumstränden mit paradiesischen Panorama vom Alltagsstress erholen. Doch welche Strände sind ein Muss für jeden Sardinien Urlauber? Um diese Frage schnell zu beantworten haben wir für euch die TOP 10 Strände auf Sardinien zusammengestellt!

1. Strand von Cala Mariolu

Strand von Cala Mariolu

Der Strand von Cala Mariolu befindet sich im Norden von Arbatax in der Ortschaft Baunei, eingebettet zwischen der Cala Biriola und Cala Goloritzé. In dieser Bucht können während den Morgenstunden und am frühen Nachmittag die Sonnenstrahlen genossen werden und anschließend kann vom Schatten der großen Felsen profitiert werden. Die aus dem Meer ragenden Kalkfelsen bilden kleine Inseln, welche sich zum Klettern oder für ein intensives Sonnenbad eignen. Der Meeresboden ist flach und aufgrund der vielen Felsen perfekt für Tauchgänge.

2. Strand von Cala Spinosa

Strand von Cala Spinosa

Der Strand von Cala Spinosa liegt im Nordosten von Sardinien in Capo Testa. Aufgrund der geringen Wassertiefe und den Granitfelsen als Meeresboden ist die Bucht perfekt zum Schnorcheln. Da die Bucht mit dem Auto nicht direkt erreicht werden kann, sondern nur zu Fuß via steilem Pfad oder per Boot via Wasserweg, ist dieser Strand nicht überfüllt. Falls Sie sich für einen Bootsausflug entscheiden, dann empfiehlt es sich ein Boot im Hafen von Santa Teresa di Gallura zu mieten.

3. Strand von Cala Coticcio

Strand von Cala Coticcio

Auf der Insel Caprera im Nordosten von Sardinien befindet sich in der Cala Coticcio der traumhafte Strand „Spiaggia Tahiti“. Das Wasser ist türkisblau und glasklar und auf den Felsen kann großartig herumgeklettert werden. Die 25-minütige Wanderung vom Parkplatz zum Strand darf nicht unterschätzt werden und sollte nur mit gutem Schuhwerk angetreten werden. Hingegen kann auch diese Bucht per Boot ganz einfach erreicht werden. Im Anschluss an den Strandbesuch sollte der Gelateria Finestrella beim Fährhafen in La Maddalena unbedingt ein Besuch abgestattet werden.

4. Spiaggia di Tuerredda

Spiaggia di Tuerredda

Schwer zu glauben, dass es sich bei der kleinen Bucht mit dem fantastischen Panorama tatsächlich um einen frei zugänglichen Strand handelt. Der goldgelb leuchtende Sandstrand, das hellblau glitzernde Wasser und der Blick auf die vorgelagerte Felsinsel sind paradiesisch. Das Publikum ist teilweise etwas exklusiver und es ankern zwischendurch auch äußerst schicke Yachten in der Bucht.

5. La Pelosa

5. La Pelosa

Im äußersten Nordwesten von Sardinien liegt ganz in der Nähe des alten Fischerdorfes Stintino der Bilderbuchstrand La Pelosa. Der weiß funkelnde Sandstreifen ist aufgrund der niedrigen Wassertiefe ideal für Familien. Das atemberaubende Panorama auf die Insel Asinara ist beeindruckend und der Felsen Isola Piana und dessen alten Wachturm bieten eine fast kitschig schöne Traumkulisse.

6. Spiaggia di Solanas

6. Spiaggia di Solanas

Der Küstenort Solanas ist winzig: Ein paar wenige Häuser und Gärten, schmale Straßen, eine Bushaltestelle, einige kleine Dorfläden und eine wunderschöne Badebucht. Außerhalb der Saison ist die Bucht menschenleer und es kann wunderbar geschnorchelt und getaucht werden. Ein besonderes Highlight ereignet sich Mitte Dezember, wenn Taucher in einer etwa hundert Meter vom Strand entfernten natürlichen Grotte eine kleine Weihnachtskrippe aufstellen.

7. Scoglio di Peppino

7. Scoglio di Peppino

Der über 20 Meter aus dem Wasser ragenden Felsen Scoglio di Peppino lädt an heißen Sommertagen Jung und Alt zum Sprung ins kühle Nass ein. Der Felsen liegt zwischen dem kinderfreundlichen Strand Spiaggia delle Ginestre am südlichen Ende der Costa Rei und dem Strand Santa Giusta. Das Traumplätzchen bietet ein traumhaftes Panorama und der Blick reicht nach Norden bis zum Capo Ferrato.

8. Strand von Rena Majori

8. Strand von Rena Majori

Der Strand von Rena Majori zeichnet sich durch den hellen, sehr feinen Sand aus und wird von mit Vegetation bedeckten Dünen und Granitgestein umrahmt. Hinter dem windgeschützten und weitläufigen Sandstrand befindet sich ein Pinienwald, welcher an heißen Sommertagen Schatten spendet. Die Badebucht ist aufgrund des abwechslungsreichen Meeresgrunds und den zahlreichen Fischarten vor allem bei Tauchern und Schnorchlern sehr beliebt.

9. Strand von Cala Goloritzé

9. Strand von Cala Goloritzé

Die kleine Cala Goloritze liegt im Osten von Sardinien und ist umgeben von glasklarem Wasser, das von Azurblau bis Türkis in allen Farbschattierungen leuchtet. Die traumhafte Badebucht und dessen Strand aus feinem weißen Kiesel ist nur zu Fuß oder via Wasserweg erreichbar. In der Cala Goloritze verbringen Sie einen unvergesslichen Tag mit Sonnenbaden und Schwimmen, wobei beachtet werden muss, dass die Sonne zum späten Nachmittag hinter einer steilen Felswand verschwindet und Schatten auf die Bucht wirft. Packen Sie außerdem Proviant und Getränke ein, da in der Naturbucht weder Bars noch Restaurants vorzufinden sind.

10. Strand von Cala Domestica

10. Strand von Cala Domestica

Die lauschige Cala Domestica befindet sich südlich von Buggerru an einem stürmischen Küstenstrich. Der abwechselnd feine und kieselige, helle Sandstrand selbst wird von zwei hohen und langen Felsvorsprüngen gut geschützt und hebt sich von dem kobaltblau glitzernden Meer deutlich ab. Empfehlenswert ist ein Spaziergang durch einen ehemaligen Stollen am rechten Ende der Bucht, welcher direkt zu einem weiteren Strand, dem Spiaggia La Caletta, führt.

 

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *