Die schönsten Flecken in den Chinque Terre

Die schönsten Flecken in den Chinque Terre

Die bekanntesten Orte in Ligurien, eine Küsten Region in Italien kennen viele von Ihnen: Genua, Portofino, San Remo, La Spezia. Für alle Naturliebhaber hingegen, welche auf der Suche nach Ruhe und Entspannung sind, empfehlen empfehlen wir die Cinque Terre!

Erster Stop: Portovenere

Portovenere

Portovenere ist bekannt für die eng aneinander gereihten Häuser mit den bunten Fassaden und das Castello Doria, welches auf einem Felsvorsprung thront und einen herrlichen Blick über das Fischerdorf gewährt. Als Teil des UNESCO Weltkulturerbe ist Portovenere auch aufgrund seiner Einzigartigkeit und Authentizität von großer Bedeutung. In diesem bezaubernden Ort, reich an Geschichte und Kultur, besteigen wir unser Boote und setzen Segel, um ein unvergessliches Abenteuer zu starten.

Zweiter Stop: Palmaria

Palmaria

Wir Segeln durch das kristallklare blaue Wasser in Richtung Palmaria, die größte Insel im Golf von La Spezia und genießen die atemberaubende Aussicht vom Bord unseres Schiffes. Palmaria ist ein Ort unberührter Schönheit, frischen kühlen Wassers und einladender Atmosphäre. An der weniger zugänglichen westlichen Seite der Insel befinden sich die Grotta Azzurra (nur per Boot erreichbar) und die Grotta dei Colombi. Die Grotta dei Colombi ist von größerer historischer Bedeutung, da in ihr Skelette von Tieren, aber auch Überreste menschlicher Gräber gefunden wurden. Die beiden Inseln Tino und Tinetto liegen wenige hundert Meter südlich von Palmaria und bezaubern mit einer wilden Schönheit und Einzigartigkeit.

Dritter Stop: Riomaggiore

Riomaggiore
Wir segeln in Richtung Riomaggiore, das östlichste der fünf Dörfer der Cinque Terre. Riomaggiore bietet ein malerisches Bild: Gelbe; rosa- und ockerfarbene Häuserfassaden stehen am Steilhang über dem kleinen Hafen, wo bunter Fischerboote auf den Wellen schaukeln. Wir schlendern entlang der Via dell ‘Amore, dem sogenannten Liebesweg, von Riomaggiore nach Manarola und lauschen dem beruhigenden Rauschen der Wellen. Nach dem kurzen Spaziergang machen wir Halt in einem Restaurant, kosten die typisch ligurische Küche, degustieren den berühmten Wein und geniessen das fantastische Panorama.

Vierter Stop: Monterosso al Mare

Monterosso al Mare
Nach einer kurzen Pause segeln wir weiter nach Monterosso al Mare. Dieses Fischerdorf ist der größte Ort der Cinque Terre und Teil des gleichnamigen Nationalparks. Aufgrund seiner Lage zwischen steilen Hängen, an denen Oliven und Wein angebaut werden, sind die Strände des Dorfes klein und idyllisch. Äußerst beeindruckend ist die Statua del Gigante: Eine aus einem Felsen gehauene Figur, welche den Meeresgott Neptun darstellt. Wir umfahren die direkt am Wasser stehende Statue per Boot und springen anschließend in das kristallklare Wasser, um uns von der Hitze des Tages abzukühlen.

Fünfter Stop: Vernazza

Vernazza

Heute ankern wir im Hafen von Vernazza, einem auf einer kleinen Halbinsel gelegenen Fischerdorf an der Italienischen Riviera. Die traumhafte Lage und reiche Architektur machen Vernazza zu einem wunderschönen Ort. Es ist also nicht verwunderlich, dass Vernazza in keiner Reportage über Ligurien fehlt und jeder Riviera-Führer das malerische Örtchen als Titelbild auswählt. Umgeben von Restaurants und Cafés ist die Piazza Guglielmo Marconi vor dem Hafen ein beliebter Treffpunkt. Wir betrachten die bunten Boote, welche in der idyllischen Hafenbucht schaukeln und genießen den letzten Abend unser unvergesslichen Segelferien.

Haben die Bilder und Beschreibungen Abenteuerlust und Fernweh geweckt? Möchten Sie diese Hafenstädte, sowie viele andere Küstenregionen, allenfalls per Boot erkunden? Ist bezüglich Ihren nächsten Segelferien jedoch noch einiges unklar? Dann beantworten Sie folgenden Fragebogen (Zeitaufwand 1 Minute) und lassen Sie sich Ihren individuellen Wünschen entsprechende Bootsvorschläge liefern!

Traumschiff finden

 

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *